Arbeit

Wenn das passende Wort fehlt – einfach eins erfinden!

Produktkampagne für Parallelabstellbeschläge von Winkhaus

Schloeffnen

Wie werden Kunden dazu gebracht, sich mit den Funktionen ihres Fensters auseinanderzusetzen und die entsprechenden Produkte zu kaufen?

Winkhaus ist Erfinder eines neuartigen Beschlagsystems für Fenster, das sich 6 mm parallel zum Fensterrahmen abstellen lässt. Das Fenster sieht auf den ersten Blick geschlossen aus, ist jedoch einen Spalt breit geöffnet, um von anderen unbemerkt lüften zu können, ohne den Raum komplett auszukühlen.


Die Herausforderung bei der Vermarktung dieses speziellen Produktes besteht vor allem darin, dass die Zielgruppe häufig nicht weiß, welche Beschläge in ihren Fenstern verbaut sind. Sie nimmt das Fenster, mitsamt aller Einzelteile als ein Produkt wahr.

logos_kunden
Kunde Winkhaus
Bereiche Produktkampagne
Website schloeffnen.de
Studios Kreative, Digital, Produktion

Schließen

Öffnen

"Schlöffnen"

Schloeffnen

Unsere Herangehensweise.

Das „Parallelabstellbeschlag“ sich nicht besonders sexy anhört, liegt auf der Hand. Ein neues Wort musste her – und zwar eines, das Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe erzeugt und für Gesprächsstoff sorgt. So entstand der Neologismus „Schlöffnen“, der die Finesse des zeitgleichen Schließens und Öffnens in einem Wortlaut vereint und nun alle Werbematerialien ziert.


Die Kampagne wurde schließlich auf der „Fensterbau Frontale“ in Nürnberg, der größten Messe für die Fensterbranche, gelauncht.

Schloeffnen

"Zu Beginn waren wir etwas unsicher, ob wir mit einer Wortkreation wie Schlöffnen eine Kampagne launchen können. Doch die anschließende Evaluation bekräftigte unsere Entscheidung durch die fast durchweg positiven Bewertungen (96%) der Befragten."

Marketingleiter, Winkhaus

Schloeffnen
Schloeffnen
Schloeffnen
Schloeffnen
Schloeffnen
Schloeffnen
Schloeffnen

Zahlen und Fakten.

220%

mehr Standbesucher

100%

positives Feedback
von der Presse

5

Sprachversionen